Sauna stärkt Ihr Immunsystem und bringt Sie automatisch dazu zu entspannen. Die Durchblutung Ihrer Haut wird gefördert, sie wird zusätzlich gut mit Feuchtigkeit versorgt. Daumen hoch – Ich sehen keine negativen Effekte.

Vermeiden Sie dennoch zu langes und intensives Saunieren, denn das belastet dann eher Ihren Kreislauf. Ich glaube, jeder Saunagänger hat das Saunieren in seinem Leben schon einmal übertrieben, und mußte feststellen, dass das Saunavergnügen dann einhergehend mit einer Unterzuckerung schnell in eine unangenehme Schwächesituation umschlagen kann.

Das Saunieren nach dem Fitnesstraining ist meines Erachtens auch zu empfehlen, die Wärme stärkt die Blutzirkulation in Ihren Gliedern, Muskeln und beschleunigt die Reparatur der vielen feinen Muskelfaserrisse und somit Ihre Regeneration. Hierzu gibt es aber unterschiedliche Meinungen und Auffassungen. Begeben Sie sich nach dem Sport aber bitte nicht übereilt und noch mit hohem Puls sofort in die finnische 90 Grad Sauna. Ihr Puls geht dann eher weiter nach oben, Ihr Körper wird gestresst und ein gewisses Unwohlsein gefördert. Kommen Sie nach dem Sport erst einmal kurz zur Ruhe, essen und trinken Sie ggf. eine Kleinigkeit, duschen Sie sich in Ruhe ab. So liegen dann zwischen Sport und Wellness optimale 10-15 Minuten und Ihr Saunagang wird der krönende Tagesabschluss – Ihre Belohnung. Ob man dann dabei ohne zu sprechen den Sauna-Aufenthalt in sich gegangen geniesst oder mit Sportfreuden etwas tuschelt, bleibt jedem selbst überlassen. Der Ruheraum sollte allerdings zum Abspannen nach der kalten Dusche auch ein Ruheort bleiben.